Seychellen Reise & Urlaub

Die Seychellen sind zu einem echten Synonym für einen erholsamen und entspannten Urlaub geworden. Der Inselstaat im indischen Ozean, bietet jede Menge interessante Möglichkeiten, um die Zeit dort zu verbringen. Auf der anderen Seite gibt es einige Besonderheiten, die in diesem Rahmen beachtet werden sollten. (Diese werden ausführlich im Seychellen Reisebericht April 2017 hier erscheinen).

Seychellen Topografie

Aus topografischer Sicht gehören die Seychellen zu Afrika, an dessen Ostküste sie zu finden sind. Gerade diese Lage hat einen großen Einfluss auf die klimatischen Bedingungen, die dort vorzufinden sind. Besonders bedeutend ist hier der Monsun, der hier in der Regel von Dezember bis März aus nordwestlicher Richtung vorherrschend ist. Erst im April kommt es dann zu einer Art Übergangsphase, bevor der Südost-Monsun die Sommermonate beherrscht. Auf die Reisemöglichkeiten hat dies nur einen geringen Einfluss, und auch schwere Stürme kommen nur sehr selten vor.

Klima und Tourismus

Aufgrund der stetig steigenden Popularität der Seychellen als Urlaubsziel wurde auch die Infrastruktur dementsprechend angepasst. Es gibt einige Flughäfen, die direkt angeflogen werden, und dadurch eine sehr komfortable Anreise ermöglichen. Je nach Lage der letztlichen Destination des Urlaubsortes, kann die restliche Strecke dann mit einem Mietwagen bestritten werden. Einmal angekommen erwarten die Touristen wohlige Temperaturen, die das gesamte Jahr über nur minimalen Schwankungen unterworfen sind. Dies zeigt sich auch an der Wassertemperatur, die das ganze Jahr über zwischen 26 und 28 Grad liegt. Dies hat zur Folge, dass gerade in den Wintermonaten viele europäische Touristen den Weg zu den Seychellen suchen, um dort etwas Sonne zu tanken. Insgesamt hat dies zu einer großen touristischen Beliebtheit geführt, die sich auch daran erkennen lässt, dass gut 30 Prozent der Bevölkerung in dieser Branche arbeiten. Damit werden sogar ganze 70 Prozent des Einkommens umgesetzt, was immer wieder auch für Investoren zu einer lohnenden Angelegenheit wurde.

Sehenswürdigkeiten und Natur

Auf der Insel selbst gibt es dann jede Menge Sehenswürdigkeiten, die die Touristen erwarten. Dazu zählen zahlreiche botanische Gärten, wie auch Überbleibsel aus der französischen und der britischen Kolonialzeit. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Nationalparks und Sonderreservate, in denen große Flächen von noch unberührter Natur besichtigt werden können. Gerade diese Kombination aus Kultur, Zivilisation und unberührten Waldgebieten ist es, die für die große Begeisterung vieler Touristen sorgen kann.

Insel Mahé

Die Insel Mahe ist die größte Insel der Seychellen. Ihre Länge beträgt ca. 27 km und ihre Breite ca. 8 km. Auf der Insel findet man viele landschaftliche Kontraste, wie Granitberge, tropische Vegetation und schöne Strände. Die artenreiche Flora und Fauna lässt sich am besten auf geführten Touren oder entlang der gekennzeichneten Wanderwege erkunden. Als etwas belebter gilt Nord-Mahé am berühmten Beau Vallon Strand. Hier reihen sich Hotels, Guesthäuser und Villen aneinander. Victoria, eine der kleinsten Hauptstädte eines selbstständigen Staates, hat viel von seinem Charme und Charakter bewahrt. Traditionelle Architektur, ein bunter Markt, Läden und Boutiquen säumen die Straßen. Mahé ist eine abwechslungsreiche Insel, die das größte Ausflugsprogramm bietet. Obwohl der öffentliche Transport (Busse) auf Mahé gut und günstig ist, kann es manchmal sinnvoll sein einen Mietwagen zu benutzen, mit dem man die Insel erkunden kann.

Insel Praslin

Die zweitgrößte Insel ist ca. 1 Stunde mit dem Schiff oder 15 Min. mit dem Flugzeug von Mahé entfernt. Fast die gesamte Oberfläche Praslins ist mit tropischem Urwald bedeckt. Naturliebhaber werden von Praslin begeistert sein, insbesondere vom Maital (Vallé de Mai), in dessen Herzen Flora und Fauna prächtig gedeihen, wo die duftende Vanille blüht, die berühmte „Coco de Mer“ wächst und einige der seltensten Vögel der Welt ihr Lied singen. Auch auf Praslin kann man mit dem Bus günstig fast jeden Punkt der Insel erreichen und auf diesen Fahrten die Inselbewohner kennenlernen. Praslin eignet sich hervorragend als Ausgangsbasis, um die kleineren Nachbarinseln zu besuchen. . Von Praslin nach La Digue wird eine Fähre eingesetzt, die ca. 30 Minuten für die Überfahrt benötigt.

Insel La Digue

La Digue ist eine Bilderbuchinsel mit gigantischen Granitfelsen am Rande beschaulicher Strände aus reinem weißen Sand. Hier findet man die Strände, die aus der Werbung bekannt sind. Ein traumhaftes Urlaubsziel für alle, die für ein paar Tage dem Alltag entfliehen möchten. Am meisten schätzen die Besucher dieser Insel ihre himmlische Ruhe. Gönnen Sie sich eine Fahrt im “Ochsentaxi” – auf der Insel gibt es nur ca. 20 Autos – oder mieten Sie sich ein Fahrrad, um die Wege und Pfade der Insel zu erkunden. Frégate ist eine Granitinsel, die einst Zuflucht war für Seeräuber, die man aus der Karibik und von Madagaskar vertrieben hatte. Es heißt, daß sie noch heute so manchen unbekannten Schatz bergen … Kokospalmen, Kasuarinen, Papayabäume, Takamaka- und Mandarinenbäume sind der natürliche Wohnraum der unzähligen Fregattvögel, Tauben, Seeschwalben und anderer Tierarten, die inmitten dieser prächtigen Vegetation gedeihen. Frégate ist die ideale Insel für Erholungssuchende, die für ein paar Tage dem Streß des Alltags entfliehen möchten. Und vielleicht finden Sie ja dabei einen versteckten Piratenschatz. Auf der Insel Thérèse kommen Wassersportbegeisterte voll auf ihre Kosten. Vom Tiefseetauchen über Hochseeangeln bis zum Segeln ist alles möglich.

Inseln Cousin und Aride

Cousin, die kleine, fast kreisrunde Insel ist der Rückzugsort für vor dem Aussterben bedrohter Vogelarten. Wer möchte, kann Tausende der Vögel während der Brutzeit hautnah erleben.

Aride ist die nördlichste der Granitinseln und Heimat einer riesigen Seevogelkolonie. Besuchern ist die Insel von Oktober bis Ende April zugänglich. Curieuse ist eine sehr kleine Insel, direkt vor Praslin gelegen. Hier finden sie über 150 freilebende Riesenschildkröten, die bis zu 300 Jahre alt werden können.

Insel Silhouette

Silhouette liegt nordwestlich von Mahé. Die Wildnis dieser Insel lädt Naturliebhaber und Wanderfreunde gleichermaßen ein. Es gibt hier weder Straßen noch Autos. Statt dessen ist dieser Äquatorwald reich an Flüssen, Bächen und Wasserfällen. Naturforscher können hier exotische und seltene Bäume und andere Pflanzen entdecken. Die rund 300 Einwohner leben vom Kaffee- und Tabakanbau und von dem, was die Zimt- und Avokadoplantagen abwerfen. Diese friedliche Insel sollte man möglichst auf Zehenspitzen, aber mit weit geöffneten Augen erkunden.

Details zum Reisebericht

Diese Webseite ist eine Vorbereitung zu einem Reisebericht einer Seychellen Inselhopping Tour die Anfang 2017 startet. Wir werden sehr viele qualitative Bilder erstellen und über Land und Leute berichten. Dieser Reisebericht wird nahtlos sein und alles von der Buchung bis zur Auswertung der Reise dokumentieren.

Fragen & Antworten

Hier werden verschiedene Fragen beantwortet. Es geht rund um die Reise und den Aufenthalt auf den Seychellen. Wir werden wissenswerte Sachen rund um die Inseln, die Natur, die Wirtschaft und die Menschen veröffentlichen. Im April 2017 erscheint hier auch das komplette eBook zu günstigen Seychellen-Reisen. Alle die sich in den Newsletter eintragen, werden sofort benachrichtigt wenn die ersten Reiseberichte online sind.

Newsletteranmeldung