Insel Praslin

Insel Praslin Seychellen


Urlaub auf den Seychellen bedeutet für Touristen weit ab von der Heimat Ruhe und Erholung zu finden. Dabei stehen natürlich die traumhaften Strände mit feinem pudrigem Strand und das beeindruckend klare Wasser des Indischen Ozeans im Vordergrund. In diesem Beitrag widmen wir uns der Insel Praslin, der zweitgrößten Insel der Seychellen.

Siehe auch: Die Strände von Praslin

Allgemeine Infos zu Praslin

37 km nordöstlich der größten Seychellen-Insel Mahé entfernt liegt die zweitgrößte Insel, Praslin. Ihre Fläche erstreckt sich auf 38 km², dabei misst sie eine Länge von 12km, ihre Breite beträgt 5km. Politisch ist sie in zwei Bezirke unterteilt, Grand Anse und Baie Sainte Anse (ähnlich wie den Bundesländern in Deutschland). Baie Sainte Anse gilt zudem als Hauptstadt der Insel, hier befinden sich auch das Krankenhaus sowie ein Hafen, von dem aus Fähren und Frachtschiffe zwischen den drei Inseln Mahé, Praslin und La Digue verkehren. Außerdem gibt es Banken, Minimärkte und Tankstellen sowie Autovermietungen. Die Grenze zwischen den beiden Bezirken wird durch den Fond Azore gekennzeichnet, er ist mit einer Höhe von 367m gleichzeitig der höchste Berg auf der Insel. Bei einer Volkszählung in den vergangenen Jahren wurden gerade einmal 8.000 Einwohner auf der Insel Praslin gezählt, was bei einer Fläche von 38 km² eine recht überschaubare Einwohnerzahl darstellt. Nach Praslin gelangt man in der Regel in einer viertel Stunde mit einem Propeller-Flugzeug von Mahé aus, diese verkehren in der Regel mehrmals am Tag zwischen den Inseln. Außerdem ist die Anreise mit der Fähre von Mahé aus möglich, wobei hier natürlich mit einer längeren Reisezeit zu rechnen ist. Die Einheimischen auf der Insel Praslin leben größtenteils vom Tourismus, jedoch auch von der Landwirtschaft und Fischerei.

Geschichte von Praslin

Im Jahre 1744 entdeckte der als Seychellen-Entdecker bekannte französische Seefahrer Lazare Picault neben weiteren Insel der Seychellen auch die Insel Praslin. Da Picault vor allem von den übergroßen wunderschönen Palmen der Insel beeindruckt und sicher auch ein bisschen verzaubert war, gab er ihr den Namen Isle de Palmes. Die Seychellios, wie die Einwohner der Seychellen genannt werden, haben Lazare Picault zu Ehren vielen Geschäften und Hotels seinen Namen gegeben.

Sehenswürdigkeiten auf Praslin

Zu allererst sind hier natürlich die Traumstrände unter den Traumstränden auf den Seychellen zu nennen. Allen voran Anse Lazio und Anse Geogette, die dem Besucher wie aus einem Bilderbuch erscheinen. Doch nicht nur Strände gibt es zu besichtigen, Praslin ist der optimale Ausgangspunkt, um weitere Seychelleninseln zu erkunden. Die Tagestouren können direkt vor Ort gebucht werden. Hier hat man die Qual der Wahl zwischen Schnorchel-Ausflügen, Riesenschildkröten, Inselwanderungen oder auch Rundfahrten auf der Insel Praslin selbst. Vor allem Wanderer kommen auf der zweitgrößten Insel der Seychellen auf ihre Kosten, so gibt es Trampelpfade durch den Dschungelartigen Innenbereich der Insel, die verschiedene Strände miteinander verbinden. Die unberührte Natur, durch die man dort wandert scheint zunächst abenteuerliche, doch der ein oder andere entdeckt die Schönheit dieser urigen Natur.

Veranstaltungen, Festivals und Highlights

Jedes Jahr im Januar treten vor der Insel Praslin Jachten, Katamarane und die traditionellen Pirogen zum Seychelles Sailing Cup gegeneinander an. Des Weiteren gibt es einen einwöchigen Hochseefischereiwettbewerb, der von einer belgischen Segelorganisation veranstaltet wird. Ein Muss für jeden Urlauber und Einheimischen ist das Festival Kreol auf der benachbarten Insel Mahé, in dessen Rahmen verschiedene Veranstaltungen wie Musikfestivals, Umzüge, Lesungen, Kongresse und Kunstausstellungen stattfinden. In der Regel findet dieses Highlight im Oktober statt, als Urlauber ist es eine super Gelegenheit, in die Kultur der Seychellios einzutauchen und sich mitreißen zu lassen.